[Werbung I Rezensionsexemplar]

Der Museumsdirektor Jonathan schwärmt für den verheirateten Chirurgen Eliot. Der teilt zwar seine Freundschaft, ist jedoch unerreichbar. Das Einzige, wofür sich Jonathan sonst interessiert, ist seine Sammlung von Faltern.

Sein jüngstes Exponat, ein Totenkopfschwärmer, scheint ein gruseliges Eigenleben zu entwickeln. Als zeitgleich der mysteriöse Maurice auftaucht, geraten nicht nur Jonathans Leben und der gewohnte Ablauf im Museum, sondern auch seine Gefühlswelt aus den Fugen.

Der Naturwissenschaftler ist hin und hergerissen zwischen Eliot, der seine Liebe plötzlich zu erwidern scheint, und Maurice, der Leidenschaft und eine große Gefahr mit sich bringt.

Sitzt ein Schmetterling an deiner Scheibe, ist der Verstorbene zu Besuch …

Inhaltsangabe Moths – Nachtschwärmer

Das E-Book wurde mir freundlicherweise vom Autor Justin C. Skylark direkt zur Verfügung gestellt. Vielen Lieben Dank dafür.

Im Buch geht es um Jonathan, vom Beruf her Museumsdirektor, mit einer Vorliebe für Falter und heimlich verliebt in seinen Freund und Chirurgen Eliot.

Alles könnte in seinem Leben so schön sein, wenn nicht auf einmal ein Totenkopfschwärmer (eine Falterart, die sich vor allem dadurch abhebt, dass sie in Bienenstöcke einbrechen, sich von Honig ernähren und durch die Form ihrer Mundhöhle ein Pfeifengeräusch von sich geben können) auftauchen und seine Welt auf den Kopf stellen würde.
Vielleicht hat ja auch dieser mysteriöse Fremde Maurice etwas damit zu tun? Und wieso fühlt sich Jonathan auf einmal so zu ihm hingezogen? Steckt vielleicht mehr hinter Maurice als alle denken?

Für mich war “Moths – Nachtschwärmer” der erste Roman mit einem homosexuellem Paar den ich gelesen habe und der Titel konnte mich direkt begeistern. Anfangs hatte mich hauptsächlich die Story interessiert, denn mit Mystery und leichten Thriller Anteilen bekommt man mich eben ganz schnell dazu die Geschichte zu verschlingen. Am Ende konnte ich mich von den Charakteren kaum noch losreißen.

Die Verbindung zwischen Jonathan und Maurice, ohne näher auf die Story einzugehen, ist einfach ein Wechselbad der Gefühle. Diese Verbindung in Kombination mit dem Schreibstil, der flüssig zu lesen war, sind das was diesen Roman ausmacht in meinen Augen.

Also an alle die gern Mystery lesen, Gayromane sowieso oder auch dem Übernatürlichen nicht abgeneigt sind kann ich hier nur eine klare Leseempfehlung aussprechen.
Und natürlich auch für alle die, die jetzt neugierig geworden sind.

Mich hat Justin hier auf jeden Fall überzeugt und ich werde in Zukunft mehr in dieser Richtung lesen und das solltet ihr auch.
Wer aber nicht viel mit Mystery anfangen kann, dem lege ich Justins andere Bücher ans Herz. Von Lisa werdet ihr dazu in den nächsten Wochen noch mehr erfahren! (Und außerdem: Gerade jetzt sollten wir alle versuchen Kleinverlage und Selfpublishing Autoren zu unterstützen wo wir nur können)

Erschienen ist das e-Book am 12. März 2020 über Books on Demand, umfasst 197 Seiten und kostet 4,99€.
Dieses Buch wurde dieses Jahr neu aufgelegt.
Es ist zudem Band 1 der Moths-Reihe, welche drei Bände umfasst. Hier könnt ihr euch das ganze direkt mal anschauen. Und hier könnt ihr es euch gleich bestellen.