Wo die Liebe hinfällt – Girls Love Manga

So oft habe ich diesen Beitrag angeteasert und jetzt endlich komme ich dazu: Girls Love Manga.
Dieser Beitrag hat so lange gedauert, weil ich lange recherchiert und festgestellt habe, dass ich dieses Thema nicht in einem Beitrag abgehandelt habe. Deshalb: Herzlich Willkommen zur neuen Beitrags-Reihe hier auf “Muse of Nightmares“.

Erst wollte ich mich auf die Girls-Love Manga beschränken, die man hier im deutschsprachigen Raum kaufen kann. Allerdings wurde mir schnell klar, dass das für mich nicht möglich ist. Es gibt so viele Titel die man bislang nur auf Englisch kaufen kann die mich wirklich sehr interessieren und ich deshalb auch nicht außen vor lassen möchte.

Doch wo fängt man bei diesem Thema an und wo hört man auf? Das konnte ich nicht so genau umreißen, daher habe ich mich dazu entschlossen es bei diesem Thema nicht bei einem Post zu lassen.

Was sind genau “Girls Love” Manga?

Fangen wir mal mit dem Grundlegenden an. Hierzulande fast man unter “Girls-Love” alle Titel, die eine lesbische Beziehung beinhalten.
Man kann aber eine kleine Unterscheidung bei diesen Manga machen.

Girls-Love = Mädchenliebe; allgemeine Bezeichnung aller Titel mit einer lesbischen Beziehung

Shojo-Ai = eine Unterart von “Girls-Love” Manga; hier geht es mehr um die Gefühle zwischen den Protagonistinnen; keine erotischen Anspielungen; eher Unschuldig

Yuri = viel direkter; sehr erotisch bzw. explizit; oft geht es nur “um das Eine”

Es gibt natürlich von allen Arten verschiedene Abstufungen und ich möchte gar nicht sagen, dass man jeden Titel in eine Schublade stecken kann.
ich möchte nur einen kleinen Ausblick darauf geben, was es bei Girls Love Manga alles so zu lesen gibt.

Wo und wie finde ich Girls Love Manga?

Am einfachsten ist es schnell zu googlen, aber deshalb sind wir ja nicht hier.
Bei den meisten Verlagen sind die Manga auch dementsprechend gekennzeichnet.

Rueckseite verschiedener manga
Rückseite von “Mädchen in all ihren Farben” (Tokyopop) und “Ein tropischer Fisch sehnt sich nach Schnee” (altraverse)

Bei den Manga von Tokyopop findet ihr das Genre direkt am Barcode auf der Rückseite. Die Altersangabe ist eine grobe Richtlinie, passt aber meiner Meinung nach nicht unbedingt immer.

Rückseite “Mädchen in all ihren Farben” (Tokyopop), “Ein tropischer Fisch sehnt sich nach Schnee” (altraverse) und “Bloom into you” Band 1 (Carlsen Manga)

Bei Titel aus dem Carlsen Verlag sieht es ein bisschen anders aus. Auf den Bänden steht hinten drauf nur “Romance”. Bei einer älteren Reihe aus diesem Verlag ist sogar noch “Spezial” vermerkt und in einigen Buchhandlungen stehen Girls-Love Manga auch immer noch in der “Spezial” Ecke. Aber das geht auch immer mehr zurück.

Neben den Genre Bezeichnungen auf den Rückseiten könnt ihr aber auch durch den Klappentext oder oft auch durchs Cover erfahren, ob es sich bei dem Titel in eurer Hand um einen Girls-Love Manga handelt.

NTR band 1
“Netsuzou Trap” Band 1 (Tokyopop)

Das war die kleine Einführung in das Thema “Girls Love Manga”. Ein paar Titel konntet ihr schon in den Bildern sehen, aber ich gehe im nächsten Beitrag auf die ersten Reihen genauer ein.

Habt ihr schon einmal einen Girls-Love-Manga gelesen? Wenn ja, welcher war es und wie hat er euch gefallen?

Gründerin von "Muse of Nightmares" und Träumerin der ersten Stunde. Liebt Digimon, Pokemon und ihre Haustiere.
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.